Nachtsichtgerät Jagd

Ein Nachtsichtgerät für die Jagd kann oft sehr hilfreich sein. Als Jäger ist man je nachdem, was man jagt, häufig in den späten Abendstunden in der Dämmerung, tief in der Nacht in vollkommener Dunkelheit oder in den früher Morgenstunden unterwegs.

 

Wann ist ein Nachtsichtgerät für die Jagd sinnvoll?

Das menschliche Auge sieht mit zunehmender Dunkelheit immer schlechter. Das bedeutet der Mensch erkennt bei wenig Licht Formen und Farben immer schlechter. Zudem nimmt die Beobachtungsdistanz rapide ab. Das bedeutet, dass ein Jäger in der Dunkelheit auf Hilfsmittel angewiesen. Die Verwendung von Lichtquellen wie Taschenlampe oder Scheinwerfer ist für die Jagd nicht sinnvoll, da sie das Wild nur verschrecken würde, was natürlich das Ziel verfehlt. Daher macht es natürlich Sinn durch passive Maßnahmen die Sehfähigkeit des Jägers in der Dunkelheit zu verbessern. Idealerweise eignen sicht Nachtsichtgerät dazu.

 

Wodurch unterscheiden sich die Geräte zu herkömmlichen Nachtsichtbrillen?

Das Nachtsichtgerät für Jagd unterscheidet sich nicht zu herkömmlichen Nachtsichtbrillen. Es sollte nach persönlichen Bedürfnissen entschieden werden. Als Jäger macht es aber viel Sinn, ein Gerät zu benutzen, welches am Kopf des Trägers angebracht wird. Damit hat man mehr Bewegungsfreiheit und die Hände frei für die Ausrüstung. Sogenannte „head-mounted“ Produkte sind also von Vorteil, da sehr komfortabel zu tragen sind.

 

Worauf sollte man bei Kauf achten?

Beim Kauf von einem Nachtsichtgerät für die Jagd sollte man darauf achten, welche Eigenschaften das Produkt mitbringen soll. Als Erstes stellt sich die Frage, ob man mit einem Auge oder mit beiden Augen gleichzeitig beobachten will. Dafür gibt es Monokulare und Binokulare. Zusätzlich sollte man sich entscheiden, ob man das Gerät wie ein Fernglas in der Hand halten möchte oder ob es am Kopf direkt vor den Augen angebracht soll, um mit freien Händen besser agieren zu können. Dann muss natürlich geklärt werden, welche Leistung das Gerät erbringen soll. Für Einsteiger eignen sich Geräte der 1. Generation. Ein passives Nachtsichtgerät für Jagd der ersten Generation mit Restlichtverstärker ist leicht, kompakt und überlebt relativ lang mit einer Akkuladung, da es sich um rein passives Gerät handelt. Die Beobachtungsdistanz beträgt ca. 50m. Aktive Geräte sind mit einer Infrarotbeleuchtung ausgestatt, welche die Beobachtungsdistanz auf 100m verdoppelt. Der Preis den man dafür zahlen muss, ist allerdings der größerer Akku, welcher von Nöten ist, um die Beleuchtung zu betreiben. Das macht die Geräte etwas schwerer und größer.

 

Wie teuer sind die Geräte?

Es gibt das Nachtsichtgerät für Jäger in drei Preiskategorien. Einsteigergeräte kosten zwischen 75€ und 100€. Für Mittelklassemodelle zahlt man ca. 100€ bis 200€. Premiumgeräte im oberen Preissegment sind ab 200€ erhältlich. In der Navigationsleiste rechts sehen Sie die Testsieger geordnet nach Preisklasse. Einen direkten Vergleich gibts hier.